DIE HIGHLIGHTS 2012

Video

Bilder Termin 1 16/17 Juni 2012

Mit dem von der EU finanzierten Projekt "Parahawk" haben wir Jugendlichen die Möglichkeiten gebotenn, ihren Horizont zu erweitern, den Austausch untereinander zu fördern und eine außergewöhnliche Freizeitaktivität zu erleben. Dabei war es uns ein besonderes Anliegen, unsere Erfahrungen anderen weiterzugeben und somit einen „gesunden“ Umgang mit der Natur, Abbau von Ängsten ggü. „Fremden“ und das Erkennen von eigenen Kompetenzen und Ressourcen zu unterstützen

Bilder Termin 2 23/24 Juni 2012

Abschlusstreffen 6. Juli 2012

 

 

Projektstart:                  

 Mai 2012


TeilnehmerInnen:

16 Jugendliche aus Stadt und Land Salzburg

16 unbegleitete minderjährige AsylwerberInnen


Kosten:

7200 Euro, davon werden 5600 Euro vom EU-Förderprogramm "Jugend in Aktion" beigesteuert

 

Konzept:

 

Das verbindende Thema unter den Jugendlichen ist bei unserem Projekt das Paragleiten. Es geht um das gemeinsam Erlebte, welches Barrieren abbauen kann, weil es als Spiegel wirkt und so die Verbindung zwischen TeilnehmernInnen zum „Anderensein“ ermöglicht, um Toleranz und Kommunikationsfähigkeit zu stärken.

 

Beim ersten Kennenlernen der Jugendliche wollen wir Themen wie Natur (um ökologisch vertretbarer Verhaltensweisen aufzuzeigen) und Verantwortung (sowohl der Natur gegenüber als wie auch der eigenen) besprechen um dann dieses Bewusstsein praktisch beim Tandemfliegen aufzuzeigen.

 

Da Paragleiten eine 3-dimesionale Freiheit bietet und dem Menschen eine neue Perspektive ermöglicht, kann es bei den Jugendlichen, während des Schnupperkurses, zur Stärkung des Selbstvertrauens und zum Aufbau eines positiven Selbstbildes, durch Kontrolle von Ängsten und Erleben der eigenen Grenzen, verhelfen. Die große Eigenverantwortung die beim Paragleiten allen PilotenInnen abverlangt wird soll am zweiten Tag mit Hilfe eines Paragleit - Schnupperkurses unter anderem auch dazu beitragen, die Fähigkeit des eigenverantwortlichen Handelns der Jugendlichen zu stärken. Denn in dem Moment, indem der PilotIn startet, übernimmt er/sie die volle Verantwortung über sein/ihr Handeln. Dadurch muss er/sie lernen auf sich selbst zu vertrauen.

Bei diesen gemeinsamen Unternehmungen im Freien ist es auch immer wichtig, dass man sich gegenseitig unterstützt oder motiviert.

 

Abseits von den Paragleit – Wochenenden werden die Jugendlichen durch die Reflexionsabende nach jedem Wochenende aktiv, indem sie sich über ihre neu gesammelten Erfahrungen austauschen und das Erlebte unter Anleitung diskutieren können.

 

 

Ablauf:


Tag 1

-        Fahrt ins Fluggebiet

-        Vorstellung und Kennenlernen der beteiligten Personen

-        Theoretische Einführung in das Thema Paragleiten durch einen Fluglehrer

-        Jause

-        Gemeinsame Auffahrt mit der Gondel auf den Berg

-        Kurze Wanderung zum Startplatz

-        Paragleit Tandemflug

-        Reflexionsrunde und Vorbereitung auf den nächsten Tag

-        Fahrt nach Hause


Tag 2

-        Fahrt zum Übungshang 

-        Praktische Einführung in das Thema Paragleiten durch einen Fluglehrer

-        Start und Landeübungen mit speziellen Übungsschrimen am Übungshang unter der Aufsicht eines Fluglehrers und den PilotenInnen aus unserer Gruppe

-        Gemeinsames Essen am Lagerfeuer und Reflektieren der Erlebnisse

-        Fahrt nach Hause


Gemeinsames Treffen

-       Abschlussabend mit allen Beteiligten und Präsentation der Photos und Videos... gemütliches Beisamensein

 

 

 


FlyForNature.net
info@flyfornature.net

 

 

Supported by:

Diese Homepage wurde kreiert mit / gesponsort von

Diese Seite wird unterstützt von:

WaldemarSphen
WaldemarSphen
Team Freestyle
Team Freestyle